Kickertisch kaufen

Was muss beim Kauf eines Tischkickers alles beachtet werden?

 

In diesem Bereich zeigen wir euch, wie ihr den besten Kicker für eure Bedürfnisse finden könnt.

Diesen Spruch kennt wahrscheinlich jeder: Wer billig kauft, kauft zweimal. Doch ist das wirklich so? Es hängt vom eigenem Bedarf und den eigenen Wünschen ab, welche Standards man an den zukünftigen Kicker setzt. Ist man ein Anfänger und möchte den Sport einmal ausprobieren? Dann sollte man zu einem günstigeren Modell im
Einsteigersegment greifen. Auch in diesem Segment gibt es qualitativ hochwertige Tische. Ist man aber geübter Veteran oder möchte sein Spiel auf ein neues Level bringen und auf Turnieren sein Können zeigen, dann sollte man zu einem Profitisch greifen. Diese sind den Standards offizieller Turniere und Ligen angepasst und man muss sein Spiel nicht an fremde Tische anpassen.

 

Woran erkennt man einen guten Kickertisch?

Wichtig bei einem Kicker für Erwachsene ist ein hohes Gewicht des Tisches. Der Kicker sollte sich nicht bei jeder Bewegung der Stangen mitbewegen können. Dies wird unterstützt durch eine Gummibeschichtung unter den Füßen des Tisches. Um Bodenunebenheiten ausgleichen zu können, sollten die Füße höhenverstellbar sein. Auch sollten die Füße eine Gewisse Breite besitzen, um dem Tisch zusätzliche Stabilität zu  geben. Das Gewicht erreicht ein Kickertisch meist durch die Stärke des Holzes, aus dem der Korpus gefertigt ist und den verbauten Metallteilen. Der Korpus besteht überwiegend aus MDF oder verleimten Holzplatten in verschiedenen Wandstärken. Je höher die Wandstärke, desto schwerer der Kicker. Ein Nachteil an schweren Modellen ist jedoch, dass sie weniger transportabel sind. Hochwertige Kickertische haben keine innenliegenden Nähte, welche den Lauf des Kickerballs beeinflussen könnten. Die Innenfläche wirkt dabei wie aus einem Guss. Die äußeren Ecken sollten abgerundet sein, damit keine Gefahr für Personen besteht.

Die Füße eines Kickers sollten gummiert, breit und höhenverstellbar sein
Die Füße sollten gummiert, breit und höhenverstellbar sein

Ein weiterer Punkt sind die Kickerstangen. Diese sind aus einem Hohlstahl gefertigt und sind mit Lagern am Korpus befestigt. Die Dicke des Hohlstahles bestimmt die Steifigkeit der Stangen. Zu dünne Stangen biegen sich leicht durch und es bleibt unter Umständen eine dauerhafte Verformung, was den Spielspaß schnell trübt. Mehr zu den Stangen gibt es hier. Die Lager sind üblicherweise Gleitlager. Je nach Kicker sind die Lager in unterschiedlicher Qualität gefertigt, was sich auf die Leichtgängigkeit der Stangenbewegung auswirkt. Wie man sieht gibt es einiges zu beachten was die Qualitätsmerkmale angeht. Aus diesem Grund Vergleichen wir die neuesten Modelle regelmäßig und geben Tipps zum  Kauf.

 

Wie teuer sind Tischkicker?

Der Preis, den man ausgeben sollte, hängt maßgeblich vom Verwendungszweck ab. Einsteigertische sind bereits ab 60 € zu haben. Diese haben jedoch wegen der geringen Höhe und des geringen Gewichts nicht für jeden geeignet. Für einen hochwertigen Tisch im Einsteigersegment wird man 250 € und mehr ausgeben müssen. Für Neulinge und als Geschenk kann aber auch günstiger Kicker die Erwartungen erfüllen. Für eine umfassende Information empfehlen wir unseren stets aktuellen Einsteigerkicker Vergleich.

Im Profisegment ist der Preis deutlich höher, man bekommt aber ganz andere Qualität dafür geliefert. Diese Qualitätsstandards sind von den größten Tischfussballvereinigungen maßgeblich vorgegeben (Deutsche Tischfusballbund e.V. DTFB sowie die Players 4 Players Tischfussballvereinigung e.V. P4P). Dafür entsprechen sie den gültigen Turnierstandards. Ein Profi muss sich also nicht umgewöhnen, wenn er an einem Turniertisch spielt. Preise für Profiliga beginnen ab 600 €, wobei nach oben hin keine Grenzen gesetzt sind.

 

Wo sollte man einen Kickertisch kaufen?

 

a) Fachhandel

Die Mitarbeiter im Fachhandel haben meist ein großes Wissen und beraten in der Regel gut. Das Sortiment ist meist auch breiter als z.B. im regulären Einzelhandel und die Tische können vor Ort getestet werden.Der Nachteil ist, dass es nicht viele Fachhändler gibt, welche sich auf Tischkicker spezialisiert haben. Deswegen muss man oft einen langen Anfahrtsweg in Kauf nehmen. Die zusätzliche Beratung und die Verkaufsfläche haben natürlich ihren Preis. Schnäppchen wird man im Fachhandel eher nicht machen können.

 

b) Online-Shop

Mittlerweile gibt es fast jedes Produkt online zu kaufen und die Zuverlässigkeit der Onlinehändler ist auf einem sehr hohen Niveau (z.B. Amazon oder Zalando). Der Online-Handel ist bequem, da man mit einem Klick die Ware bestellen kann und sie direkt ins Haus oder die Wohnung geliefert bekommt. Ein weiterer Vorteil ist die Transparenz. Man kann jederzeit die aktuell günstigsten Preise für jedes Produkt Vergleichen. Ein Nachteil ist der fehlende Test vor Ort. Jedoch bekommt man mit Produktrezensionen die Meinungen anderer Käufer direkt mitgeteilt.

Welche Hersteller bieten Kickertische an?

Zu nennen sind: Ullrich, Hudora, Leonhart, Maxstore, Tuniro, Dema, Fireball, Garlando, Carromco

c) Discounter

Aldi, Lidl und co. Bieten immer mal wieder preisgünstige Kicker in ihrem Sortiment an. Jedoch lässt die Qualität häufig zu wünschen übrig, weswegen wir diese Kicker nur als Spielzeug für Kinder empfehlen würden. Auerdem sind Ersatzteile nicht wie bei den nahmhaften Herstellern wie Turniro, Maxstore oder Ulrich einfach zu bestellen und einzubauen.

 

d) Ebay

Auf der Shopping-Plattform Ebay kann man sowohl gebrauchte, als auch  neue Modelle bestellen. Ebay ist ein guter Markt für den Kauf von gebrauchten Kicker von guten und traditionsbewussten Herstellern. Von No-Name Herstellern raten wir grundsätzlich ab, da dies in den meisten Fällen billige Produktionen aus China sind, welche nach ein paar Wochen nicht mehr funktionstüchtig sind.

 

Für welche der vorgestellten Modelle man sich  entscheidet ist im Endeffekt jedem selbst überlassen. Jede Möglichkeit bietet individuelle Vor- als auch Nachteile.  Wenn Sie einen Kickertisch kaufen, sollten Sie an die vorgestellten Qualitätsmerkmale und eigenen Bedürfnisse denken.

 

Kicker für Kinder

Sei  es als Geschenk oder für fußballbegeisterte Kinder. Kickertische eignen sich hervorragend als Hobby und Zeitvertreib für die Kleinen.  Es gibt jedoch ein paar Dinge die man beim Kauf beachten sollte. Sollten Kinder regelmäßig oder hauptsächlich daran Spielen muss auf eine niedrige Höhe des Tisches geachtet werden. In Abhängigkeit vom Alter des Kindes empfiehlt sich auch eine Tritthilfe. Kinder haben außerdem nicht so viel Kraft und stören sich nicht an kleinen Qualitätsfehlern. Deswegen kann man hier ruhigen  Gewissens in die preisgünstigere Ecke schauen Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass die Kanten des Tisches abgerundet oder gepolstert sind, um potenzielle Gefahrenquellen zu vermeiden. Als Alternative zu herkömmlichen Kickern bieten sich für Kinder definitiv Minikicker an. Diese haben keine Beine und sind wesentlich kleiner. Dadurch lässt sich ein solcher Minikicker je nach Größe des Kindes auf eine Unterlage oder einen Tisch legen. Der Kicker wächst quasi mit dem Kind mit.

Minitischkicker sind eine kompakte und preisgünstige Aternative
Minitischkicker sind eine kompakte und preisgünstige Aternative

Welcher Tisch bei Platzmangel?

Viele Menschen haben nicht viel Platz für einen großen Tischkicker.  Wer keinen Keller, eine Garage oder ein extra Zimmer dafür zur Verfügung stehen  hat, wird schnell an seine räumlichen  Grenzen gelangen. Abhilfe schaffen da Tische mit einem Klappmechanismus. Diese lassen sich an einer Seite hochklappen und können Platzsparend an die Wand gestellt werden. Aufgrund des geringen Gewichtes lassen sie sich auch leicht in andere Räume transportieren. Nachteil ist, dass diese Kicker nur im niedrigen Preissektor vorhanden sind.

Eine weitere Alternative sind Minikicker, welche auf jeden Tisch gestellt werden können und bei Bedarf in einem Schrank gelagert werden können.

 

 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen Einblick in mögliche Auswahlkriterien geben. Falls Sie weiteres Interesse für den Kickersport haben, können Sie gerne in unserer Grundlagenabteilung zusätzliche Informationen finden. Vielleicht haben Sie sich  aber auch schon einen Kicker gekauft? Dann sollten Sie wissen, wie man ihn behandeln und pflegen muss, damit der Spielspaß möglichst lange anhält. Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Spaß auf unserer Seite!